Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Brandbekämpfung mit Löschschaum

25.07.14 (Ausbildung)

Brandbekämpfung mit Schaum Anfang Juli führte die staatliche Feuerwehrschule Geretsried den Pilotlehrgang „Brandbekämpfung mit Löschschaum” für besondere Führungsdienstgrade durch. Unter Ihnen war auch Günzburgs Stadtbrandinspektor Christian Eisele eingeladen worden. Unter anderem wurde in der Theorie auf die Themen
• Schaumarten
• Verschiedene Schaummittel
• Zumischsysteme
• Logistik bei Schaumeinsätzen
• Richtiges Löschen mit Schaum
• Gefahren für die Umwelt
eingegangen. Anschließend wurden in verschiedenen Stationen Löschschäume hergestellt, die Zubehörteile erläutert sowie die Möglichkeiten und Grenzen von Druckzumischanlagen sowie genau erklärt und praktisch demonstriert. Durch den Einsatz von Schaummittel wird die Brandbekämpfung für die Feuerwehr sehr erleichtert, da weniger Löschmittel eingesetzt werden muß und das Feuer schneller gelöscht werden kann. Die FF Günzburg setzt seit über 10 Jahren Schaummittel zur Brandbekämpfung ein und hat nur positive Erfahrungen gemacht. Um die Ausbildung, die bisher sehr stiefmütterlich durchgeführt wurde, zu forcieren wurde an diesem Tag offiziell der 1. „Schaumtrainer” in Dienst gestellt. Mit diesem Trainer ist es möglich Schadensfeuer und deren Bekämpfung im Maßstab 1:10 realistisch darzustellen und auch die Wirkung der verschiedenen Schaumlöschmittel darzustellen. Finanziert wurde dieser Trainer von der Bayerischen Versicherungskammer. Das Ziel ist es alle Landkreise und kreisfreien Städte bis 2017 mit einem solchen Trainer auszustatten. Die Bayerische Versicherungskammer unterstützt die Feuerwehren seit vielen Jahren, zuletzt stellte Sie vielen Feuerwehren Rauchschutzvorhänge zur Verfügung. Die Schulung der Multiplikatoren übernehmen die staatlichen Feuerwehrschulen in Geretsried, Würzburg und Regensburg.

Brandbekämpfung mit Schaum

 

Keine Kommentare »

Feuerwehr Günzburg übte in der Höhe

22.07.14 (Ausbildung)

Garmisch 201406046 Männer der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg nahmen kürzlich an einem Lehrgang „Umgang mit dem Gerätesatz gegen Absturz” in Garmisch teil. Der Lehrgang umfasste 3 volle Tage. Hier wurden in der Theorie die Themen Seile, Gurte, Anschlagmittel und Anschlagpunkte, Knoten und Stiche und persönliche Schutzausrüstung behandelt.
Anschließend ging es in den eigenen Übungsturm der Fa. Krah. Hier wurden folgende Übungen durchgeführt:
• Knoten und Stiche
• Richtiges Vorsteigen
• Richtiges Sichern
• Bewegen in der Höhe
• Personen in der Höhe sichern
• Vorsteigen in beengten Räumen
• Personenrettung mittels Schleifkorbtrage
Der Ausbilder Harald Dippe und die 6 Feuerwehrkameraden absolvierten im Anschluss an diese Unterrichtseinheit Szenarien, die auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr nachgestellt wurden : Hier machten die Wetterkapriolen den Akteuren sehr zu schaffen: Fiel am Dienstag noch reichlich Regen, schien tags drauf die Sonne. Hier wurden folgende Einsatzszenarien nachgestellt und geübt:
• Personensicherung auf Baukran
• Abseilen der Retter in eine Baugrube
• Retten eines abgestürzten Fallschirmspringers in einem Baum
Den Aktiven der FF Günzburg hat der Lehrgang sichtlich Spaß gemacht trotz des Muskelkaters am Ende des Lehrgangs.
Wichtig sind solche Lehrgänge auf jeden Fall, da Einsätze in der Höhe einen Bruchteil der Gesamteinsätze in einem Jahr darstellen und Lehrgänge an den staatlichen Feuerwehrschulen oder auf Landkreisebene sehr rar sind.
Garmisch 20140603

12 Kommentare »

Bilder zum Verkehrsunfall auf der A8

21.06.14 (Einsätze)

Bei km 91 in Fahrtrichtung München stürzt ein LKW um. Der LKW hatte Dispersionsfarbe, Holzschutzlacke, Verdünnung usw. geladen. Die Ladung der Zugmaschine wurde komplett zerstört. Ausgelaufene Farbe wurde mittels Bindemittel und Sand gebunden, die Ladungsbergung gestaltete sich schwierig. Wir waren mit 30 Mann und 8 Fahrzeugen von 06:53 Uhr bis 15:30 Uhr im Einsatz.

DSC00774

DSC00788

DSC00829

DSC00854

DSC00864

7 Kommentare »