Hustenanfall sorgt für Unfall mit 140.000 Euro Schaden

Eine Kleinigkeit hat dafür gesorgt, dass in der Nacht zum Mittwoch der Verkehr auf der A8 zwischen Günzburg und Burgau für mehrere Stunden praktisch lahm gelegt war. Der Hustenanfall eines 42-jährigen Lkw-Fahrers löste einen Unfall mit hohem Schaden und größeren Verkehrsbehinderungen aus.

Wie berichtet, war der Fahrer gegen 16.30 Uhr mit einem Sattelzug auf der A8 zwischen Günzburg und Burgau unterwegs, als er plötzlich einen Hustenanfall bekam. Der Mann verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kam auf das rechte Bankett. Dort durchbrach sein Laster die rechte Leitplanke, kippte von der Fahrbahn und blieb auf der Seite neben der Autobahn liegen. Bei dem Unfall erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Sowohl der Sattelzug als auch der Auflieger und etliche Felder der Schutzplanke erlitten so starke Schäden, dass sich die Unfallfolgen auf einen Gesamtschaden von 140 000 Euro summieren.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 10.03.2010 – 16:52 Uhr