Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Lastwagen in Brand gesteckt

02.02.11 (Einsätze)

Ichenhausen Das Führerhaus eines alten Lastwagens ist am Mittwochabend gegen 22 Uhr im Sankt-Willibaldsweg in Ichenhausen völlig ausgebrannt. Wie die Polizei berichtet, bemerkte eine Anwohnerin den Brand.

Feuerwehrleute aus Ichenhausen und aus Rieden löschten den brennenden Lastwagen. Foto: Eric Müller

Die Feuerwehren aus Ichenhausen und Rieden waren innerhalb von Minuten am Einsatzort. In der Lagemeldung hieß es, es brenne ein Lastwagen auf dem neuen Netto-Parkplatz. Da dort nachts oft mehrere Lastwagen stehen, ging die Feuerwehr Ichenhausen von einer größeren Aktion aus und rückte mit sämtlichen Fahrzeugen aus. Doch auf dem Supermarkt-Parkplatz war nichts auszumachen, vielmehr brannte hinter dem Supermarkt, neben einer Lagerhalle, ein alter Laster der Marke Opel-Blitz, Baujahr um 1970.

Für den Besitzer hatte das Fahrzeug einen sehr hohen ideellen Wert, da diese Fahrzeuge nicht mehr oder nur noch schwer zu bekommen sind. Nach Angaben des Besitzers war das Führerhaus verschlossen. Die Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Wie hoch der Sachschaden ist, konnte noch nicht geklärt werden. Am Hangar und am Supermarkt entstand kein Schaden.

Kein technischer Defekt

Laut Polizeiangaben ist das Fahrzeug seit Jahren nicht mehr bewegt worden, die Batterie war deshalb entladen. Einen technischen Defekt kann die Polizei deshalb ausschließen und geht von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (emi, zg)

Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei Neu-Ulm, Telefon (0731) 8013-0.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 03.02.2011 – 23:13 Uhr