Mit der Drehleiter gerettet

Günzburg/Landkreis Immer häufiger müssen Patienten mithilfe der Feuerwehr-Drehleiter gerettet werden (wir berichteten). In den vergangenen Tagen häufte sich diese Art von Einsätzen wieder. Am vergangenen Freitag wurde die Ichenhauser Feuerwehr um 13.23 Uhr in die Hubergasse gerufen, die Burgauer Feuerwehr am Sonntag um 15.18 Uhr in die Kochstraße. Und am gestrigen Montag eilte die Günzburger Wehr um 10.50 Uhr in die Hofgasse. Weil das Treppenhaus einer Arztpraxis in der Günzburger Innenstadt zu eng war, musste ein Patient nach einem internistischen Notfall liegend per Drehleiter aus dem Behandlungszimmer im ersten Stock ins Freie gebracht werden. Dazu rückte die Freiwillige Feuerwehr Günzburg an. Während der gesamten Rettungsaktion versorgten Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) und der Notarzt den lebensbedrohlich erkrankten, älteren Mann.

Als die Feuerwehr den Patienten auf einer Spezialtrage, die an der Drehleiter befestigt werden kann, behutsam auf dem Boden abgesetzt hatte, übernahm ihn das Rettungsteam und brachte ihn zum Rettungswagen. Kurze Zeit später wurde er ins Krankenhaus gefahren. Über seinen Gesundheitszustand ist nichts weiter bekannt. (alk)

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 22.02.2010 – 22:11 Uhr