Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

19-Jähriger wird schwerst verletzt

30.11.08 (Einsätze)

Günzburg/Dillingen (kai) – Schwerste Verletzungen hat sich am späten Sonntagabend ein 19-jähriger Autofahrer bei einem Unfall auf der Bundesstraße B16 in Höhe des Erdbeersees bei Günzburg zugezogen. Sein gleichaltriger Beifahrer kam mit leichteren Verletzungen davon. Die Männer stammen aus dem Landkreis Dillingen.

Nach Angaben der Polizei waren die beiden 19-Jährigen mit ihrem Renault Clio auf der B 16 von Günzburg in Richtung Dillingen unterwegs. Um 23.10 Uhr gerieten sie in einer leichten Linkskurve kurz vor der Abzweigung zum Erdbeersee ins Schleudern. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen hölzernen Telefonmasten, der durch die Wucht des Aufpralls umgeknickt wurde. Anschließend schleuderte der Wagen mit der Fahrerseite gegen zwei Bäume.

Der 19-jährige Fahrer wurde dabei so stark eingeklemmt, dass die Günzburger Feuerwehr rund 40 Minuten brauchte, bis sie mithilfe von zwei Scheren und zwei Spreizern den Schwerstverletzten aus dem Fahrzeug bergen konnte.

Nach Auskunft von Feuerwehrkommandant Christian Eisele war die Günzburger Wehr bereits sieben Minuten nach der Alarmierung mit 29 Mann und acht Fahrzeugen vor Ort. Im Einsatz war neben der Polizei auch das Rote Kreuz mit Notarzt und zwei Rettungsfahrzeugen.

Beifahrer befreite sich selbst

Der 19-jährige Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum nach Augsburg geflogen, die Feuerwehr hatte zu diesem Zweck den benachbarten Luftlandeplatz ausleuchten müssen. Der gleichaltrige Beifahrer kam mit mittelschweren Verletzungen ins Kreiskrankenhaus Dillingen. Er hatte nach Auskunft von Kommandant Eisele das Fahrzeug noch vor Eintreffen der Retter aus eigener Kraft verlassen können.

Genauere Erkenntnisse über die Unfallursache liegen noch nicht vor, an dem Kleinwagen entstand nach Polizeiangaben Totalschaden in Höhe von etwa 4500 Euro.

Die B 16 war zur Bergung der beiden Verletzten und zur Unfallaufnahme bis gegen 2 Uhr komplett gesperrt. Die Feuerwehr hatte eine Umleitung über das Riedwirtshaus eingerichtet.

Quelle: www.guenzburger-zeitung.de 01.12.2008 – 18:45 Uhr

Dieser Bericht wird durch den KFV Günzburg bereitgestellt.