Autofahrer blockieren Rettungsgasse – Fahrverbote und Bußgelder

Auf der A8 im Kreis Günzburg gab es am Dienstag einen schweren Unfall – und Grund für erneuten Ärger wegen der teils fehlenden Rettungsgasse.

Ein Fahrzeug der Verkehrspolizei Neu-Ulm hat am Dienstag bei der Unterstützung der Autobahnpolizei Günzburg nach dem Verkehrsunfall auf der A8 zwischen Günzburg und Leipheim Absicherungsfahrzeuge der Autobahnmeisterei durch die Rettungsgasse zu Unfallstelle gelotst.

Hierbei musste die Kolonne zweimal komplett anhalten. Die Fahrer zweier Sattelzüge, die auf der mittleren Spur standen, konnten erst zum Freimachen der Gasse bewegt werden, nachdem die Beamten und die Besatzungen der Autobahnmeisterei-Fahrzeuge ausgestiegen waren.

Im weiteren Verlauf bis zur Unfallstelle wurde noch ein Auto mit Anhänger auf der mittleren Fahrspur festgestellt, das die Einsatzfahrzeuge erheblich behinderte. Alle drei Fahrzeuge wurden nach der Unfallstelle angehalten. Jedem Fahrzeugführer drohen jetzt ein Bußgeld von 240 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot, berichtet das Polizeipräsidium. zg

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de / Bild: Weizenegger Bernhard

Ein Gedanke zu „Autofahrer blockieren Rettungsgasse – Fahrverbote und Bußgelder

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.