Am Gefahrgut-Lastzug brennt ein Reifen

Am Donnerstag früh mussten bei Günzburg Autobahn und B16 komplett gesperrt werden.

Ein brennender Reifen an einem Gefahrgut-Lastwagen (im Foto oben zu sehen) hat am frühen Donnerstag auf der A8 bei Günzburg für einen größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt.

 Ein brennender Reifen an einem Gefahrgut-Lastzug hat am frühen Donnerstagmorgen bei Günzburg für Aufregung gesorgt. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei sowie Mitarbeiter des Autobahnbetreibers Pansuevia waren gefordert.

Gegen 3 Uhr war ein 48-jähriger Tscheche mit dem Lastwagen-Gespann einer internationalen Spedition auf der A8 in Richtung München gefahren, als in Höhe der Anschlussstelle Günzburg ein Reifen der Hinterachse des Anhängers in Brand geriet. Der Brummi hatte zwei Tonnen Gefahrgut geladen, teilte die Autobahnpolizei Günzburg mit. Vorsorglich wurden die Autobahn und die darüber führende Bundesstraße 16 jeweils in beiden Richtungen gesperrt. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Günzburg und Leipheim konnten den Brand des Reifens schnell löschen und hinsichtlich des Austritts von Gefahrstoffen Entwarnung geben, so die Autobahnpolizei. Es sei niemand gefährdet oder verletzt worden.

Der beschädigte Lastzug musste abgeschleppt werden. Anschließend war die A8 in Richtung München ab 5.30 Uhr wieder frei befahrbar. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden mit etwa 10000 Euro. (alk)

 
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 14.06.2013 – 08:37 Uhr