Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Wieder eine tote Frau in der Donau

22.08.12 (Einsätze)

Es ist die dritte Leiche innerhalb von vier Wochen.

Von Angela Effenberger

Es ist die dritte Leiche innerhalb kurzer Zeit, die in der Donau bei Günzburg entdeckt worden ist. Die Polizei geht von Selbstmord aus.

Am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr wurde der leblose Körper einer Frau bemerkt. Von der Feuerwehr Günzburg konnte sie nur noch tot geborgen werden. Bei der Frau handelt es sich nach Angaben der Polizei um eine 88-Jährige aus dem Landkreis Günzburg. `Man muss nach dem derzeitigen Ermittlungsstand von einem Suizid ausgehen`, sagte Christian Owsinski vom Polizeipräsidium Schwaben Süd/West zur Todesursache. Hinweise auf eine Straftat liegen nach seinen Angaben derzeit nicht vor.

Es ist die dritte Leiche, die innerhalb von vier Wochen in der Donau entdeckt wurde. Am 16. August fand ein Spaziergänger einen leblosen Körper in dem Fluss bei Reisensburg. Die Feuerwehr konnte den Mann nur noch tot bergen. Bei dem Toten handelt es sich um einen 71-jährigen Mann aus dem Landkreis Donau-Ries.

Bereits am 29. Juli hatte ein Kanufahrer die Leiche einer Frau in der Donau zwischen Reisensburg und der Staustufe in Offingen entdeckt. Es handelte sich um eine 58 Jahre alte Frau. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Frau selbst das Leben genommen hat. Die Tote wurde als Mieterin eines Wohnhauses in Neu-Ulm identifiziert, in dem es am 19. Juli gebrannt hat. Ihr Ehemann hat gestanden, dass er das Feuer gelegt hat. Ein Schlüssel, den die Frau bei sich trug, brachte die Ermittler auf die richtige Spur.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 24.08.2012 – 16:52 Uhr