Sportwagen prallt gegen Günzburger Musikhaus

Ein Sportwagen ist beim Abbiegen in die Günzburger Schlachthausstraße gegen ein Musikhaus geprallt. Der  22-jährige Fahrer sagt, ein technischer Defekt habe zu dem Unfall geführt.

Von Berthold Veh

Günzburg/Leipheim Ein spektakulärer Unfall hat sich am Samstagabend in Günzburg ereignet. Ein 22-Jähriger verlor kurz nach 21 Uhr beim Abbiegen in die Schlachthausstraße die Kontrolle über seinen Sportwagen. Das Auto prallte gegen das Musikhaus Lederle. Der junge Mann und seine Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. `Es war ein Riesenglück, dass nicht mehr passiert ist`, sagt der Günzburger Feuerwehrkommandant Christian Eisele. Denn auf dem Gehweg der Schlachthausstraße seien am Samstagabend viele Fußgänger in Richtung Auweg-Unterführung unterwegs gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 22-Jährige um 21.05 Uhr mit seinem Boliden auf der Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof unterwegs gewesen. Als er nach links in die Schlachthausstraße abbog, fuhr er nach Angaben der Polizei viel zu schnell. Der junge Mann aus dem Landkreis Günzburg die Beherrschung über den Sportwagen. Das Auto überfuhr den Bordstein und prallte gegen das ehemalige Gebäude der Deutschen Bundesbahn, in dem inzwischen das Musikhaus Lederle ist. Der 22-Jährige gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass ein technischer Defekt am Sportwagen zum Unfall geführt habe. Das Auto habe plötzlich von selbst Gas gegeben, hieß es. Den Schaden an dem Sportwagen, der 303 PS unter der Haube haben soll, gibt die Polizei mit etwa 26 000 Euro an. Die Schlachthausstraße war für etwa eineinhalb Stunden gesperrt, informiert Christian Eisele.
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 08.07.2012 – 18:16 Uhr