Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Arbeiter stürzt fünf Meter tief in eine Baugrube

18.04.12 (Einsätze)

Ein 24-Jähriger ist bei Brückenarbeiten auf der A8 bei Limbach schwer verletzt worden.

 

Ein 24-jähriger Arbeiter ist bei Bauarbeiten bei der Autobahnbrücke bei Limbach in eine fünf Meter tiefe Baugrube gestürzt. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst hatten wegen zahlreicher Sperrungen Probleme, zur Unglücksstelle zu gelangen. Foto: Mario Obeser

 

Ein 24 Jahre alter Bauarbeiter ist am Mittwoch gegen 22 Uhr bei Arbeiten an der Autobahnbrücke bei Limbach schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, fiel der Mann in eine circa fünf Meter tiefe Baugrube. Die Bergung gestaltete sich schwierig, denn wegen gesperrter Strecken hatten die Rettungskräfte Probleme, zum Einsatzort zu gelangen.

 

Der 24-jährige Beschäftigte einer Baufirma befand sich nach Angaben der Polizei auf der alten Autobahnbrücke und wollte die Arbeiten an der neuen Brücke überwachen. Die alte Überführung, die bereits gesperrt ist, war auf Höhe der Auffahrten zurückgebaut. In diesem Bereich stürzte der Mann aus bislang unbekannten Gründen circa fünf Meter auf den Lehmboden in die Tiefe. Die Feuerwehren aus Limbach, Burgau und Günzburg waren im Einsatz. Der Mann musste wegen seiner sehr schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahnpolizei Günzburg hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 19.04.2012 – 18:24 Uhr