Sieben Verletzte nach Unfall

Fahrer eines Kleintransporters übersieht rote Ampel in Günzburg

Sieben Personen sind bei einem Unfall am Freitagabend verletzt worden. Der Fahrer dieses Kleintransporters hatte eine rote Ampel übersehen. Foto: Foto: Dieter März

Günzburg Bei einem Unfall an der Anschlussstelle zur A8 in Günzburg sind am Freitagabend sieben Personen verletzt worden, weil der Fahrer eines Kleinbusses eine rote Ampel übersehen hatte.

Wie die Polizei berichtet, war ein mit neun Personen besetzter Kleinbus aus Slowenien am Freitagabend gegen 22.30 Uhr auf der B16 in Günzburg unterwegs.

Fahrer wollte nach links abbiegen

Der Fahrer wollte an der Anschlussstelle der Autobahn von der B16 auf die A8 in Richtung München fahren. Beim Abbiegen übersah er allerdings die rote Ampel. Der Kleinbus stieß mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Die Fahrerin war gerade von Ichenhausen in Richtung Günzburg unterwegs.

Beim Zusammenstoß wurde der Kleintransporter um 180 Grad gedreht. Sechs der Insassen wurden leicht- beziehungsweise schwer verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus nach Günzburg gebracht. Die Autofahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt und kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus nach Günzburg.

An beiden Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden in Höhe von insgesamt knapp 20000 Euro. Durch den Unfall wurde die Strecke stark verschmutzt und musste von der Feuerwehr Günzburg gereinigt werden. (eff)

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 12.09.2011 – 08:01 Uhr