Bei Kögel brennt es in Lackierhalle

Acht Feuerwehren waren gestern in Burtenbach im Einsatz. Der Schaden wird auf etwa 150000 Euro geschätzt

Burtenbach Ein Großeinsatz für die Feuerwehren: In einer Lackierhalle bei der Firma Kögel in Burtenbach ist gestern Nachmittag ein Brand ausgebrochen. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand dabei hoher Sachschaden in Höhe von etwa 150000 Euro.

 

Kripo ermittelt die Brandursache

Gegen 14.20 Uhr wurden die Polizei und die Feuerwehren alarmiert. „Nach derzeitigem Kenntnisstand handelt es sich um einen Kaminbrand in einer Lackier-Halle der Firma“, teilte Michael Hämmer, Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West, auf Anfrage unserer Zeitung mit. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen. Menschen wurden zum Glück nicht verletzt. Die Feuerwehren aus Burgau, Burtenbach, Günzburg, Jettingen, Kemnat, Münsterhausen und Oberwaldbach löschten den Brand. Zudem war die Werksfeuerwehr des Unternehmens, das Medien den Zutritt auf das Firmengelände verweigerte, im Einsatz. Kögel-Sprecher Volker Seitz informierte, dass eine Nachlackierungsbox bei dem Trailerhersteller in Brand geraten sei. Ursache sei vermutlich ein technischer Defekt. Der Brand habe keine direkte Auswirkung auf die Produktion, teilte das Unternehmen mit.

In der Halle, in der sich der Brand ereignete, werden Bauteile bei Bedarf nachlackiert. Solange der Schaden behoben wird, werde Kögel Nachbesserungsarbeiten auf externe Lackierfirmen vergeben. Dies soll bereits ab dem heutigen Dienstag geschehen. Ein größerer Schaden sei durch die vorbildliche Meldung der Kögel-Werksfeuerwehr verhindert worden. Mithilfe von etwa 20 externen Feuerwehrfahrzeugen wurde der Brand laut Pressemitteilung vollständig gelöscht. (bv)

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 11.07.2011 – 22:00 Uhr