Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Explosion in Grundschule

04.06.11 (Einsätze)

 

In einer Grundschule in Günzburg ist eine Farbspraydose explodiert. Die Explosion was so stark, dass zwei Fenster zerbarsten. Glücklicherweise waren keine Kinder in der Schule.

Am frühen Samstagmorgen haben Anwohner in Günzburg einen Knall gehört und sahen Rauch aus einem Fenster der Grundschule Südost in der Rebaystraße aufsteigen. Daraufhin riefen sie die Polizei und die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte an der Schule ankamen, war das Feuer bereits wieder aus. Doch zwei Fenster waren aus der Wand gesprengt worden.

Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass die Explosion durch eine Farbspraydose im Werkvorbereitungsraum der Grundschule ausgelöst worden war. Dort befanden sich getöpferte Tongegenstände der Kinder, die über Nacht auf einem Ofen gebrannt werden.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist wohl in der Nacht ein Karton mit gelben Farbspraydosen von einem Regal gekippt und auf den eingeschalteten Ofen gefallen. Durch die Hitze fing der Karton Feuer und löste die Explosion der Farbdosen aus.

Durch die Druckwelle wurden die zwei Alufenster samt Rahmen zerstört und aus der Wand gedrückt. Die Raumwände und die Einrichtung wurden ebenfalls stark beschädigt. Die gelbe Farbe hatte sich im ganzen Raum verteilt.

Bei der Explosion wurde niemand verletzt. Weil schulfrei war, waren auch keine Kinder in der Grundschule.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf bis zu 50.000 Euro. Aufgrund des hohen Schadens wurde die Kriminalpolizei herangezogen. Derzeit gehen die Ermittler aber nicht von einem Fremdeinwirken aus.

Das Schulgebäude ist laut Polizeibericht nach der Explosion nicht einsturzgefährdet, so dass der Unterricht am Montag wie gewohnt stattfinden kann.
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 04.06.2011 – 19:00 Uhr

Ein Kommentar