Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Drei Meter tiefes Loch auf Kundenparkplatz

06.08.10 (Einsätze)


Die gute Nachricht: Es wurde niemand verletzt. Die schlechte: Am Parkplatz der AOK-Direktion Günzburg klaffte Freitag Mittag plötzlich ein etwa drei Meter tiefes, im Durchmesser rund zwei Meter großes Loch. Die Ursache ist noch unklar, wie Feuerwehrkommandant Christian Eisele erklärte.

Auf dem AOK-Kundenparkplatz in Günzburg am Lannionplatz öffnete sich am
6. August ohne Vorankündigung ein etwa ein Meter großes Loch im
Pflasterbelag.

Der Hausmeister der AOK hatte gegen 13.40 Uhr das Loch entdeckt und sofort die Günzburger Feuerwehr alarmiert. Vor Ort waren auch die Polizei, Mitarbeiter der Stadtwerke und des Bauhofs sowie der Architekt, der das AOK-Gebäude geplant hat. Obwohl mit einem Bagger noch tiefer gegraben wurde, sei eine Ursache nicht erkennbar gewesen, sagte Eisele.

Provisorische Füllung mit Sand und Kies

Deshalb wurde das Loch mit etwa 4,5 Kubikmetern Kies und Sand wieder verfüllt, am Montag soll noch einmal intensiver nach denkbaren Gründen für den „Einbruch“ geforscht werden. Bis dahin bleibt der AOK-Parkplatz sicherheitshalber abgesperrt.

Vier Fahrzeuge, die auf dem Parkplatz der AOK hin zur Jahnhalle standen, mussten vom Abschleppdienst entfernt werden. Die Besitzer hatten Glück, dass keines der geparkten Fahrzeuge zuvor in das Loch gerutscht war.

Die Feuerwehr hatte während der Untersuchungs- und Bergungsarbeiten, die zahlreiche Schaulustige anlockten, die Straße bei der AOK für den Verkehr gesperrt.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 08.08.2010 – 18:32 Uhr