Scheune brennt komplett aus

Ichenhausen-Oxenbronn Ein Brand in einer Scheune hat in der Nacht zum Freitag Feuerwehr und Polizei beschäftigt und viele Oxenbronner um den Schlaf gebracht: Die Holzbauhalle und mehrere Großballen Heu gingen in Flammen auf. Verletzte gab es zum Glück nicht.

Gegen 2.15 Uhr war die Lagerhalle am nördlichen Ortsrand von Oxenbronn in Brand geraten. Wie das Feuer in der offenen Holzbauhalle (drei Seiten geschlossen, eine offen) entstanden ist, ist noch unklar. In der Halle befanden sich ein Ladewagen und ein Traktor mit angehängter Ballenpresse sowie Großballen Heu, Elektroanschlüsse oder eine Fotovoltaikanlage gab es keine, meldet die Polizei.

Der Landwirt konnte den Traktor mit der Ballenpresse noch aus der brennenden Halle fahren. Einem Großaufgebot der Feuerwehren Oxenbronn, Ichenhausen, Rieden und Günzburg mit 62 Mann gelang es, den Brand bald unter Kontrolle zu bringen. Allerdings kam es noch Stunden später wegen des brennenden Heus zu einer starken Rauchentwicklung, die vom Westwind in Richtung Ichenhausen getragen wurde. Über Rundfunk wurden die Bewohner von Oxenbronn darum gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die kriminalpolizeiliche Sachbearbeitung hat der Kriminaldauerdienst (KDD) Memmingen übernommen. Die Halle mit den darin befindlichen landwirtschaftlichen Gütern brannte komplett aus. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 75 000 Euro. (zg/rjk)

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 17.07.2010 – 10:01 Uhr