Feuerwehr fängt Hängebauchschwein ein

In Günzburg hat die Feuerwehr am Dienstagmorgen gegen 10.30 Uhr ein freilaufendes Hängebauchschwein eingefangen.

Im Ortsteil Deffingen war die Schweinedame am Dienstagvormittag in einen Garten getrippelt, um sich dort an Gemüse gütlich zu tun. Ein Nachbar hielt sie für ein Wildschwein und rief bei der Polizei an. Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg entpuppte sich das vermeintliche Wildschwein als Hängebauchschwein.

„Aufgrund der festgestellten Gesamtumstände muss das Tier vermutlich schon mehrere Tage unterwegs gewesen sein“, so ein Polizeisprecher. „Beim Anblick der Streifenbeamten verköstigte es sich gerade ungeniert und umsonst in Nachbarsgarten.“

Der Besitzer konnte trotz umfangreicher Nachfragen bislang nicht ermittelt werden, so die Polizei, die den tierischen Einsatz mit Humor nahm: „Das Hängebauchschwein selbst verweigerte permanent Angaben zu seinem Besitzer“, heißt es im Pressebericht.

Den Beamten blieb nichts anderes übrig, als die Feuerwehr um Unterstützung zu rufen. Diese fing das Tier ein und brachte es im Tierheim unter. Dort bekam die Schweinedame den Namen Frida und natürlich genug Verpflegung. Nun soll das Tier wieder an den Eigentümer oder an jemanden mit viel Platz abgegeben werden. Zur Pflege kann es sofort abgeholt werden. AZ, rjk

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 30.06.2010 – 17:37 Uhr