Heizöl ausgelaufen: Neun Wehren im Bibertal im Einsatz

Kissendorf (hva) – Gleich neun Feuerwehren sind gestern früh im Bibertal alarmiert worden, nachdem bei einer Heizöllieferung in Kissendorf Öl ausgelaufen war.

Wie Kreisbrandrat Robert Spiller mitteilte, war bei der Lieferung offenbar der Grenzwertgeber, ein Teil am Tank, defekt gewesen. Die Folge: Das Heizöl lief über die Entlüftungsleitung in den Garten des Grundstücks aus. Spiller schätzt, dass sich dabei 100 bis 200 Liter Öl auf einer Fläche von 15 Quadratmetern verteilten. Da in einer ersten Mitteilung von einem Ölunfall die Rede war, rückten gegen 8.30 Uhr die Wehren aus Kissendorf, Anhofen, Bühl, Echlishausen, Ettlishofen, Günzburg, Leipheim, Schneckenhofen und Silheim mit insgesamt 50 Mann aus. Weil der Unfall sich als weniger gravierend herausstellte, sei ein Teil der Wehren umgehend wieder nach Hause geschickt worden. Die restlichen Floriansjünger pumpten das ausgelaufene Öl ab, nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz vorbei.

Auch Vertreter von Wasserwirtschaftsamt und Landratsamt kamen vor Ort und stellten fest, dass kein Öl ins Grundwasser gelaufen und kein Umweltschaden entstanden sei.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 15.12.2009 – 20:04 Uhr