Feuerwehr birgt Bub (9) tot aus einem Silo in Ichenhausen-Oxenbronn

Ichenhausen (hva) – Ein tragisches Unglück hat sich gestern im Ichenhauser Ortsteil Oxenbronn ereignet: Ein neunjähriger Bub stürzte offenbar in ein Silo und kam dabei ums Leben. Die Feuerwehr, die eine Suchaktion gestartet hatte, barg den toten Buben am frühen Abend. Wie das Polizeipräsidium Schwaben-Südwest in Kempten mitteilte, geht man von einem Unfall aus.
Kreisbrandrat Robert Spiller zufolge, der selbst im Einsatz war, wurde der Bub gegen 11 Uhr vermisst. Zuvor habe der Neunjährige seinem Vater, einem Landwirt, dabei geholfen, Grasschnitt in ein Silo zu transportieren. Als er plötzlich verschwunden gewesen sei, habe der Vater die Polizei verständigt. Wie Spiller weiter berichtete, wurden die Feuerwehren Ichenhausen und Oxenbronn alarmiert, die Floriansjünger suchten den Vermissten im Umkreis von einem Quadratkilometer ab. Dabei trugen sie auch die Silage ab. Darin hätten sie ihn gegen 18.30 Uhr nur noch tot aufgefunden, teilte Günther Ullmann vom Polizeipräsidium mit. Die Eltern und auch die Einsatzkräfte mussten von einem Kriseninterventionsteam betreut werden. Der Kriminaldauerdienst aus Memmingen wurde eingeschaltet und die Ermittlungen waren bis Redaktionsschluss noch nicht abgeschlossen.
Quelle: www.guenzburger-zeitung.de – Stand: 21.05.2009 – 20:30 Uhr

Dieser Bericht wird durch den KFV Günzburg bereitgestellt.