Verteilerkasten löst Brand in Haus aus

Günzburg (kai) – Ein Brand ist am Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr auf dem Gelände des Prinz-Eugen-Parks (PEP) in Günzburg ausgebrochen. Vermutlich wegen eines technischen Defekts hatte ein Verteilerkasten im ersten Obergeschoss des dreistöckigen Gebäudes Feuer gefangen. Verletzt wurde niemand.

Franz Killer, der als Assistent der Geschäftsleitung auf dem PEP-Gelände arbeitet, war gerade auf dem Heimweg, als er starken Rauch aus dem Gebäude dringen sah. Die von ihm alarmierte Günzburger Feuerwehr rückte mit 25 Mann an, um den Brand zu bekämpfen.

Nach Angaben von Kommandant Christian Eisele war die Rauchentwicklung so stark, dass nur mit schweren Atemschutzgeräten nach dem Brandherd gefahndet werden konnte. Auslöser des Feuers ist vermutlich ein technischer Defekt an einem Verteilerkasten, der komplett durchgeschmort war.

Das Gebäude diente früher als Unterkunft von Bundeswehrsoldaten und stand nach Auskunft von Franz Killer bis auf ein Zimmer leer. In diesem Raum war ein Musterzimmer für ein Hotel eingerichtet, wie es auf dem PEP-Gelände geplant ist. Das Zimmer brannte nach Auskunft von Kommandant Eisele aus, ansonsten hielt sich der Schaden nach Angaben von Franz Killer in kleinerem Rahmen.

Nach Angaben des Feuerwehrkommandanten hat es etwa drei Stunden gedauert, bis das Feuer gelöscht und vor allem der Rauch aus dem früheren Bundeswehrgebäude geblasen war.

Quelle: www.guenzburger-zeitung.de – Stand: 23.01.2009 20:20 Uhr

Dieser Bericht wird durch den KFV Günzburg bereitgestellt.