B 16: 23-Jähriger prallt frontal gegen Baum

Auto- und Beifahrer am Samstag schwer verletzt

Schon wieder hat es auf der B 16 gekracht: Ein 23-Jähriger war in der Nacht zum Sonntag gegen 3.30 Uhr auf Höhe des Günzburger Flughafens mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt. Die Rettungskräfte mussten ihn mit einer Rettungsschere aus seinem völlig zerstörten Wagen befreien. Die B 16 war mehrere Stunden gesperrt.

Der 23-jährige Mann aus Thüringen war Samstagnacht mit seinem Wagen von Gundelfingen in Richtung Günzburg unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve auf Höhe des Günzburger Flughafens verlor er laut Polizei plötzlich die Kontrolle über sein Auto und geriet ins Schleudern. Der Wagen kam nach rechts von der Straße ab und prallte knapp 100 Meter weiter gegen einen Baum. Der wurde von der Wucht des Aufpralls sofort entwurzelt. Die Einsatzkräfte mussten den schwerverletzten Fahrer mit einer Rettungsschere aus seinem Auto befreien. 26 Günzburger Feuerwehrleute, ein Notarzt und mehrere Rettungswagen waren nach kurzer Zeit am Einsatzort, berichtet der Günzburger Stadtbrandmeister Christian Eisele. Nach etwa einer halben Stunde gelang es ihnen schließlich, den Mann aus dem Wrack seines Autos zu holen. Mit Kopfverletzungen und Knochenbrüchen wurde er ins Zentralklinikum nach Augsburg gefahren. Schwerverletzt wurde auch der Beifahrer, ein 23-Jähriger aus Leipheim. Ein Notarztwagen brachte ihn ins Krankenhaus nach Günzburg. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von 7 000 Euro. Die Aufräumarbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden hin. Erst gegen 7.30 Uhr wurde die Sperrung der B 16 wieder aufgehoben.

Aus der GZ vom 12.03.2007

Dieser Bericht wird durch den KFV Günzburg bereitgestellt.