Kurz vor dem Ertrinken: Mann aus Donau gerettet

Passanten hatten in Günzburg einen hilflosen Mann in der Donau entdeckt. Immer wieder tauchte der Kopf des Mannes unter.

Die Feuerwehr Günzburg rettete am Montagnachmittag einen Mann aus der Donau. Foto: Fotos: sahl Die Feuerwehr Günzburg rettete am Montagnachmittag einen Mann aus der Donau. Die Feuerwehr Günzburg rettete am Montagnachmittag einen Mann aus der Donau.

Die Feuerwehr Günzburg hat am Montagnachmittag einen Mann aus der Donau gerettet. Passanten hatten den Mann entdeckt, der im Wasser bei der Reisensburger Brücke trieb. Als er auf ihre Rufe nicht reagierte und nicht ans Ufer schwamm, verständigten die Passanten die Rettungskräfte. Dies berichtet der Kommandant der Günzburger Feuerwehr, Christian Eisele, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Laut Eisele wurde der Mann `kurz vorm Ertrinken gerettet`. Mit dem Kopf sei er immer wieder unter Wasser abgetaucht. Er konnte aber noch rechzeitig mit dem Rettungsboot der Günzburger Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Der Mann musste wegen Unterkühlung ins Krankenhaus.

Nach Angaben der Polizei sind die Hintergründe noch völlig unklar. Der Mann war nach ersten Erkenntnissen wohl ins Wasser gefallen. Mehr sei bislang aber noch nicht bekannt, hieß es von Seiten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. 

 
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 01.04.2013 – 18:37 Uhr