Gasunfall in Brauerei – zwei Verletzte

Bei Arbeiten an einer Ammoniakleitung in einer Brauerei in Ichenhausen (Kreis Günzburg) ist Gas ausgetreten. Zwei Arbeiter wurden verletzt. Von Rebekka Jakob und Norbert Staub

Bei Arbeiten an einer Amoniakleitung in einer Brauerei in Ichenhausen (Kreis Günzburg) trat Gas aus. Foto: Bernhard Weizenegger Bei Arbeiten an einer Amoniakleitung in einer Brauerei in Ichenhausen (Kreis Günzburg) trat Gas aus. Foto: Bernhard Weizenegger Bei Arbeiten an einer Amoniakleitung in einer Brauerei in Ichenhausen (Kreis Günzburg) trat Gas aus. Foto: Bernhard Weizenegger

Gegen 8.45 Uhr hatten heute (Mittwoch) Arbeiter bei einer Reparatur in der Kühlanlage der Schloss-Brauerei im Ortsteil Autenried eine Ammoniakleitung durchtrennt.

Den Rettungskräften gelang es, den Ammoniaktank zu schließen. Das Ammoniak, das sich noch in der etwa 100 Meter langen Leitung befand, wurde laut Polizeibericht kontrolliert abgelassen. Der Feuerwehr gelang es, das noch austretende restliche Ammoniak mit Wasser niederzuschlagen, so dass keine Gefahr mehr davon ausging. Gegen 11 Uhr konnten die Feuerwehrleute das Leck weitestgehend abdichten.

Durch das Gas wurden zwei Arbeiter leicht verletzt. Sie atmeten Ammoniak ein und erlitten leichte Reizungen an den Atemwegen.

Die Anwohner im Umkreis von 100 Metern wurden aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. In der Nähe des Geländes hat die Feuerwehr eine "Dekontaminationsstelle" eingerichtet. An dem Einsatz waren rund 100 Rettungskräfte beteiligt.

Ammoniak ist ein farbloses, stechend riechendes Gas, das giftig ist und beim Einatmen die Schleimhäute verätzt. 

 

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 09.01.2013 – 20:35 Uhr