Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Goldenes Feuerwehrabzeichen für Stammer

10.09.12 (Allgemein)

Brandmeister Helmut Stammer hat die höchste Auszeichnung für aktive Floriansjünger in Bayern erhalten: das Goldene Feuerwehrabzeichen.

Am Sonntag ehrte die Günzburger Feuerwehr ein Urgestein: Brandmeister Helmut Stammer; krankheitshalber fehlte Hauptfeuerwehrmann Reinhold Reinegger. Auf dem Foto von links vorne: Robert Spiller, OB Gerhard Jauernig und Helmut Stammer, dahinter die Referenten Günter Treutlein und Ferdinand Munk.

 Helmut Stammer (59) erhielt am Sonntag auf dem Schlossplatz die höchste Ehrung für aktive Feuerwehrmänner im Freistaat Bayern: Kreisbrandrat Robert Spiller und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig hefteten ihm vor versammelter Mannschaft das Goldene Feuerwehrabzeichen ans Revers und bedankten sich für die seit 40 Jahren geleistete Arbeit. Beide Laudatoren dachten an Stammers uneigennützige Dienste, die der heutige Leiter des Städtischen Ordnungsamtes auch heute tagtäglich vom Schreibtisch aus für die Florianstruppe einbringt. Der Günzburger trat im Jahr 1972 der Feuerwehr bei und steht heute noch am Brandherd seinen Mann.

Der Freie Günzburger Fanfarenzug leitete die Feierstunde mit markigen Bläserrhythmen ein. Zum traditionellen Appell vor dem Rathaus kamen alle sieben Stadtteilwehren zur Kernstadttruppe und bildeten in ihren schmucken leichten Ausgehuniformen einen ansprechenden optischen Rahmen. „Gut, dass es das doppelte Notrufzeichen, die Nummer 112 und die Feuerwehralarmierung, gibt“, sagte Rathauschef Jauernig zu den städtischen Wehren und der Dillinger Patenwehr. Alle Aktiven verdienten großen Dank, wenn sie für Übung und Ernstfall viele Freizeitstunden opfern, Gesundheit und Leben aufs Spiel setzen und auch das Familienleben öfters tangieren.

Neben Stammer wollte Spiller auch Hauptfeuerwehrmann und Gruppenführer Reinhold Reineg-ger ehren, der ebenfalls schon 40 Jahre dabei ist; er hatte sich entschuldigen lassen müssen. Die Auszeichnung wird in Bälde am Krankenbett vorgenommen. (ul)

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 10.09.2012 – 00:00 Uhr