Gasalarm ist ein Fehlalarm gewesen

Von Rebekka Jakob

Günzburg Großeinsatz für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gestern früh auf dem BKH-Gelände: In der Berufsfachschule für Physiotherapie wurde Gasalarm gemeldet. „Wir waren alle sehr erleichtert, als sich der Vorfall als Fehlalarm herausstellte“, so Gerhard Kramer, zuständiger Regionalleiter für das Bezirkskrankenhaus Günzburg, gegenüber unserer Zeitung.

Gegen 7.30 Uhr hatte eines der Ventile an den beiden Gas-Übergabestationen automatisch den Alarm ausgelöst, den die Firma Bayerngas sofort an die Günzburger Polizei weitergegeben habe. Polizei, Feuerwehr Günzburg, BKH-Werksfeuerwehr und Rettungsdienst eilten zum Ort des Geschehens.

Schüler und Lehrer nach draußen geschickt

Dort hatte die Schulleiterin bereits Schüler und Lehrkräfte nach draußen geschickt. Drinnen überprüften die Fachleute, ob tatsächlich Gas aus der Anlage ausgetreten war. „Die Werksfeuerwehr hat das Gelände gleich abgesperrt, aber dann war schnell klar, dass es sich nur um einen Fehlalarm gehandelt hat“, sagt Gerhard Kramer.

Die angehenden Physiotherapeuten hätten also schnell wieder ins Schulgebäude gehen und ihren Unterricht fortsetzen können, so der Regionalleiter.

Quelle: www.augsburger-allgemeine.de – Stand: 29.10.2010 – 20:58 Uhr