Kennzeichnung Einsatzleitung

Die grüne Kennleuchte

grüne Kennleuchte Bei jedem Einsatz trägt die Thematik „Einsatzleitung“ sehr wesentlich zum reibungslosen Ablauf das Einsatzes bei. Je größer die Einsatztage, desto wichtige ist es im Rahmen der Einsatztaktik durch eine geordnete Einsatzleitung das Einsatzziel zu erreichen. Die Kennzeichnung der Einsatzleitung gehört deshalb mit zu den wichtigen Aufgaben des Einsatzleiters. Sinn der Kennzeichnung ist es die Befehls- und Anlaufstelle insbesondere bei größeren Einsätzen eindeutig sichtbar zu machen. Nachrückende Wehren, aber auch Polizei, Reftungsdienst, Notfallseelsorger, Behördenvertreter und weitere alarmierte Hilfsdienste wie z.B. THW, Wasserwacht, DLRG, Stromversorgungsunternehmen, Kaminkehrer, Autobahn- und Straßenmeisterei sowie auch andere Personen (z.B. Pressevertreter), müssen die „Einsatzleitung“ schnell und zweifelsfrei erkennen und ansteuern können. Eindeutige praktikable Vorgaben zur optischen Kennzeichnung waren von vorgesetzten Stellen bisher in dieser Form nicht vorhanden. Für sehr gut geeignet wird eine transportable Rundumkennleuchte mit Magnetfuß zur Befestigung auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs angesehen. Neben dem Blaulicht und der roten Farbe der Rücklichter wurde eine weitem gut sichtbare Farbe gewählt. Nach Versuchen ist die Entscheidung im Landkreis Günzburg auf die Farbe grün gefallen.