Wäschetrockner beginnt in Keller zu brennen

Heute wurde um 17:26 die Feuerwehr Kissendorf zu einem Kellerbrand in einem Zweifamilienhaus in der Rektor-Ganzenmüller-Str. alarmiert. Ein Wäschetrockner geriet auf Grund eines technischen Defektes in Brand. Nach Erkunden der Einsatzlage ließ Christoph Wolf erster Kommandant, auf Grund der starken Rauchentwicklung, zur Unterstützung der Atemschutzgeräteträger und der Sicherstellung eines Sicherungstrupps die Alarmstufe 2 auslösen. Die Wehren Anhofen, Bühl, Leipheim und Silheim sowie die Nachalarmierungsstelle der FF Günzburg wurden nachalarmiert.
Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begann mit der Brandbekämpfung, zeitgleich begann ein zweiter Atemschutztrupp mit der Entrauchung mittels eines so genannten Überdruckbelüfter, des Treppenhauses und der Kellerräume.
Die Feuerwehr Leipheim entrauchte die Nachbarwohnung die auf Grund der extremen Rauchentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Nach den Löscharbeiten wurde mit Hilfe der Wärmebildkamera der Feuerwehr Günzburg die Waschküche nach versteckten Glutnestern abgesucht.
Gegen 18:30 beendeten die Wehren Ihren Einsatz und rückten von der Einsatzstelle ab.

Bericht: Thomas Burghart, KFV-GZ

Dieser Bericht wird durch den KFV Günzburg bereitgestellt.