Kripo geht von Brandstiftung aus

Von Walter Kaiser

Günzburg In einem Punkt ist der Fall für die Ermittler klar: „Es gibt keinen Zweifel, dass es um vorsätzliche Brandstiftung geht“. Die Frage nach dem oder den Tätern war gestern für die Neu-Ulmer Kriminalpolizei noch nicht so klar zu beantworten. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, erklärte ein Beamter.

In der Nacht zum gestrigen Montag war eine Streife der Günzburger Polizei auf dem Marktplatz unterwegs. Gegen 1.20 Uhr hörten die Beamten ein lautes Geräusch – „ähnlich einer Verpuffung“, wie die Polizeidirektion Krumbach mitteilte. Als sie in Höhe der Eisdiele „Centro“ waren, sahen die Polizeibeamten just im Inneren dieses Cafés eine gelbliche Flamme, die rasch wieder erlosch. Wenig später flackerte erneut eine Flamme im Bereich der Theke auf.

Die Polizeibeamten alarmierten die Günzburger Feuerwehr, die die nur noch glimmenden Brandherde rasch löschen konnte. Nach Auskunft der Polizei wurde in dem Café ein Kanister gefunden, in dem sich eine kleine Menge Kraftstoff, vermutlich Benzin, befand. Nicht nur aufgrund dieses Fundes geht die Kripo Neu-Ulm von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Der Wirt hat laut Polizei angegeben, die Gaststätte gegen 0.45 Uhr verlassen und ordnungsgemäß abgesperrt zu haben. Da keinerlei Aufbruchspuren entdeckt wurden, stellt sich für die Ermittler die Frage, wie der oder die Täter ins Innere des Cafés gelangt sind. Für die weiteren Untersuchungen wurde ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen.

Den Sachschaden gibt die Polizei mit „mindestens 10 000 Euro“ an, verletzt wurde niemand.

Wie seinerzeit berichtet, musste die Günzburger Feuerwehr am Sonntagvormittag, 3. Juni, ebenfalls zu einem Einsatz im „Centro“ ausrücken. Der Besitzer hatte die Wehr alarmiert, weil er einen merkwürdigen Geruch im Café festgestellt hatte. Bei Messungen stellte sich heraus, dass eine zu hohe Aceton-Konzentration in der Luft vorlag.

In hoher Konzentration wirkt Aceton nicht nur narkotisierend, sondern ist auch entzündlich.

» Hinweise von Zeugen

zum Brand vom Montagmorgen im „Centro“ an die Kriminalpolizei Neu-Ulm, Telefon (0731) 80130.

Quelle: www.guenzburger-zeitung.de

Dieser Bericht wird durch den KFV Günzburg bereitgestellt.