Wohnzimmer in hellen Flammen

Gestern in Deffingen: Raum brennt vollständig aus – Bewohner können sich unverletzt retten

Großer Schreck in den frühen Morgenstunden: Aus noch unbekannter Ursache ist am Mittwoch das Wohnzimmer eines Einfamilienhauses im Günzburger Stadtteil Deffingen vollständig ausgebrannt. Die drei Bewohner konnten sich unversehrt ins Freie retten. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 30 000 Euro, teilte die Polizei mit.

Die drei 36- bis 60-jährigen Bewohner des Hauses in der Siedlungstraße bemerkten gestern gegen 3.55 Uhr die starke Rauchentwicklung und konnten unverletzt das Haus verlassen. Das Wohnzimmer im Erdgeschoss, in dem das Feuer offensichtlich ausgebrochen war, brannte vollständig aus. Zur Brandbekämpfung waren die Freiwilligen Feuerwehren Günzburg und Deffingen eingesetzt. Sie wurden um 4 Uhr alarmiert und rückten nach Angaben von Stadtbrandinspektor Christian Eisele mit sechs Fahrzeugen und 43 Mann an. „Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges bereits neun Minuten nach dem Alarm war starke Rauchentwicklung sichtbar“, so der Kommandant der Günzburger Wehr. Zwei Trupps unter schwerem Atemschutz löschten den Zimmerbrand mit Schaum. Durch die thermische Aufbereitung war die Gefahr einer Durchzündung gegeben, konnte jedoch durch das rasche Eingreifen verhindert werden. Zur Lokalisierung des Brandherdes kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz. Das Gebäude wurde anschließend mittels Überdrucklüfter entraucht.

War es ein technischer Defekt?

Das Bayerische Rote Kreuz Günzburg war mit einem Rettungswagen vor Ort. Die Kripo Neu-Ulm hat die Ermittlungen aufgenommen, ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden, so die Feuerwehr. Nach derzeitigem Erkenntnisstand gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung, teilte die Polizeidirektion Krumbach gestern Vormittag mit.

Aus der GZ vom 21.02.07

Dieser Bericht wird durch den KFV Günzburg bereitgestellt.