Herzlich willkommen bei der 7. ältesten Feuerwehr Bayerns.

Defekte Bremse: Auto brennt vollkommen aus

18.11.05 (Einsatzberichte)

Völlig ausgebrannt ist gestern Morgen gegen 6.05 Uhr ein Auto auf der Autobahn A 8 in Fahrtrichtung München bei Günzburg. Wie die Polizei mitteilte, bemerkte der 22-jährige Fahrer kurz nachdem er an der Anschlussstelle Günzburg auf die 8 in Richtung München eingefahren war, einen merkwürdigen Geruch im Fahrzeuginneren. Später roch es dann nach verbranntem Kunststoff. Als sich leichter Rauch im Fußraum bildete, versuchte der junge Mann sofort anzuhalten. Wie sich aber herausstellte, zeigte die Bremse keine Wirkung mehr und das Bremspedal ließ sich vollständig durchtreten. In seiner Not stellte der Fahrer den Wählhebel des Automatikgetriebes auf „P“ für Parken und fuhr anschließend in den Grünstreifen. Dort brachte er laut Polizei das Fahrzeug ohne weiteres zum Stehen. Als der 22-Jährige dann die Motorhaube öffnete, schlugen ihm bereits Stichflammen entgegen. Ein Löschversuch mit dem bordeigenen Feuerlöscher blieb ohne Erfolg. Letztlich rückte die Feuerwehr aus Günzburg mit vier Fahrzeugen und 14 Mann an. Nur mit viel Schaum und schwerem Atemschutz gelang es den Floriansjüngern, den Brand zu löschen. Die Autobahn musste kurzzeitig gesperrt werden, eineinhalb Kilometer Rückstau waren die Folge. An dem völlig ausgebrannten Wagen konnte die Brandursache nicht mehr geklärt werden.
An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von 8000 Euro. Ein Schaden an der Teerdecke entstand nicht. Personen wurden nicht verletzt.

Aus Günzburger Zeitung vom 19.11.2005