Osttangente nach schwerem Unfall komplett gesperrt

Mit
schweren Verletzungen ist am Dienstagmittag eine Frau ins
Kreiskrankenhaus Günzburg gebracht worden, die nur etwa einen Kilometer
davon entfernt, auf der Bundesstraße 16 neu, in einen Verkehrsunfall
verwickelt war. Nach ersten Ermittlungen der Polizei Günzburg war die
Frau Beifahrerin im Wagen ihres 85-jährigen Mannes, der gegen 12.28 Uhr
an der Kreuzung Kliniken/Polizei mit der Osttangente einem Lastwagen
die Vorfahrt nahm. Der in Richtung Autobahn fahrende Post-Lkw konnte
nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Wagen des älteren
Ehepaars. Während der 38-jährige Brummifahrer unverletzt blieb, musste
die Freiwillige Feuerwehr Günzburg die beiden eingeklemmten
Fahrzeuginsassen mit der Rettungsschere befreien. Die Frau erlitt
schwere Kopfverletzungen, der Mann kam mit leichteren Blessuren davon.
Beide wurden im nahe gelegenen Kreiskrankenhaus behandelt, so die
Polizei. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die
Osttangente kurzzeitig komplett gesperrt werden. Bild: Bernhard
Weizenegger

Aus Günzburger Zeitung vom 17.08.2005