Drei Menschen sterben an Pfingsten

Innerhalb von 30 Stunden ereignen sich vier schwere Unfälle

Von unserem Redaktionsmitglied Heike Vanselow

Landkreis

Für
die Feuerwehr Günzburg und die Polizei war es ein dramatisches
Pfingstwochenende: Innerhalb von nur 30 Stunden ereigneten sich gleich
vier schwere Unfälle im Landkreis. Drei Männer ließen dabei ihr Leben.
Am Samstagmorgen war ein 40-jähriger Motorradfahrer bei Oberhagenried
gegen einen Traktor geprallt. Am Pfingstsonntag raste ein 22-jähriger
Autofahrer auf der B16 hinter Günzburg frontal in einen
entgegenkommenden Wagen. Für beide Fahrer kam jede Hilfe zu spät.
Begonnen hatte die Unfallserie in der Freitagnacht, als ein Lastwagen
mit Gefahrengut auf der A 8 bei Leinheim verunglückte und die Autobahn
mehrere Stunden gesperrt werden musste.

[…]

Ein Bild des Schreckens bot sich den
Rettungskräften, als sie am Sonntagmorgen kurz nach 6 Uhr an der
Unglücksstelle auf der B 16 zwischen Günzburg und Gundelfingen
eintrafen. „Ein Auto brannte lichterloh, als wir ankamen. Es war ein
dramatischer Einsatz“, berichtete Kreisbrandmeister Helmut Wertich. Ein
22-Jähriger war mit seinem Auto frontal in einen entgegenkommenden
Wagen gerast. Wie die Ermittlungen ergaben, befand sich der junge Mann
auf dem Weg zur Arbeit. Er befuhr die B 16 von Gundelfingen in Richtung
Günzburg und war laut Zeugen mit wesentlich überhöhter Geschwindigkeit
unterwegs. Auf Höhe des Parkplatzes Birkenried hatte der junge Mann
bereits eine ganze Autokolonne überholt. Kurz nach der Landkreisgrenze
kam er dann aus bislang ungeklärter Ursache auf der in diesem Bereich
gerade verlaufenden B 16 über die Fahrbahnmitte. Er prallte frontal mit
einem entgegenkommenden Wagen zusammen, in dem ein 19-jähriger Mann
saß, der sich laut Polizei auf dem Nachhauseweg befand.

Der
22-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der
Freiwilligen Feuerwehr Günzburg geborgen werden. Der 19-Jährige konnte
durch Ersthelfer aus seinem Fahrzeug, das bereits zu brennen begonnen
hat, geborgen werden. Die beiden Männer, die aus dem Landkreis
Dillingen stammen, erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren
Verletzungen. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um die unter Schock
stehenden Passanten. Die B 16 war zwischen Günzburg und Gundelfingen
bis 9.30 Uhr komplett gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf
ca. 20000 Euro.

[…]

Ins Schleudern gekommen

In der
Samstagnacht ereignete sich ein weiterer Unfall auf der A 8 bei Burgau,
der jedoch relativ glimpflich endete. Ein 19-jähriger Mann fuhr in
Richtung München. Als er laut Polizei einen anderen Wagen überholen
wollte, streifte er diesen, kam ins Schleudern und nach rechts von der
Fahrbahn ab. Das Auto krachte gegen die rechte Schutzplanke, kam auf
dem rechten Fahrstreifen zum Stehen und fing im Motorraum zum Brennen
an. Ein Verkehrsteilnehmer konnte jedoch den entstehenden Brand mit
einem Handfeuerlöscher weitgehend löschen. Die Feuerwehr Günzburg
brachte das Feuer dann vollends unter Kontrolle. Der 19-jährige Fahrer
und seine gleichaltrige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht
verletzt und mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus Günzburg gebracht. An
den beiden Autos entstand ein Schaden von rund 7000 Euro. Außerdem
wurden Schutzplanken im Wert von 1250 Euro beschädigt.

Aus Günzburger Zeitung vom 17.05.2005